Im September 1965 gründete Richard Schäfer die Autosattlerei Schäfer. Dazu übernahm er einen Teil seines Lehrbetriebes, die Karosseriewerkstätten Waldemar Korb in Magdeburg am Adelheidring.

Nach einem schweren Autounfall wurde die Werkstatt 1972 nach Ochtmersleben verlegt. Dazu wurde das Werkstattgebäude neu gebaut, damals noch in Form einer großen Doppelgarage.

Nach seiner Ausbildung zum Autosattler trat Jürgen Schäfer 1981 in die elterliche Werkstatt ein. Im folgenden Jahr wurde die Werkstatt umfangreich erweitert. Im Jahr 1983 erhielt Jürgen Schäfer, mit 21 Jahren und damit als jüngster Meister im Kammerbezirk der Handwerkskammer Magdeburg, den Titel „Fahrzeugpolstermeister“. Damit führt er nach seinem Großvater – Sattlermeister Richard Schäfer und seinem Vater – Sattlermeister Richard Schäfer nun in dritter Generation den Meistertitel. Zur damaligen Zeit bestimmten Generalüberholungen der Innenausstattungen von Trabant, Wartburg & Co. den Werkstattalltag.

Im April 1990 übernahm Jürgen Schäfer die elterliche Werkstatt. Da die damalige Auftragslage sehr schwierig war wurde zusätzlich ein Autoteile-Zubehörshop eröffnet. Aufgrund umfangreicher Straßenbauarbeiten wurde das Geschäft in Eichenbarleben im Jahr 1995 wieder geschlossen.

Schwerpunkt der Arbeiten wurden jetzt Innenausstattungen für Oldtimer. Bald wurden hierfür die vorhandenen Räume zu klein, so dass im Jahr 2002 ein neuer Anbau in Betrieb genommen wurde.

Heute kümmern sich Jürgen Schäfer und zwei hoch qualifizierte Gesellen in liebevoller Weise um alle Arbeiten rund um die Innenausstattung der Auto- und Oldtimerbesitzer. Ein weiterer Aufgabenbereich ist die Fertigung von Fahrzeugsitzen im Prototypenbau für die Automobilindustrie. Aber auch Arbeiten wie Bootsverdecke, Bootsinnenausstattungen, Cabrioverdecke, Motorradsitzbänke, Stühle und Sitzbänke für Gaststätten oder Behandlungsliegen für Arztpraxen, Physiotherapie oder Fitnessstudios gehören zu unserem Arbeitsbereich.

Der Kundenkreis verteilt sich heute auf das gesamte Bundesgebiet.